Korruptionsprävention

Korruption hat im Medizinischen Dienst Nordrhein keinen Platz. Wir vertreten eine klare Null-Toleranz-Politik hinsichtlich Korruption. Das haben wir in unseren Grundsätzen zur Korruptionsprävention fest verankert. Diese Grundsätze sind für alle Beschäftigten im Medizinischen Dienst Nordrhein verbindlich.

Korruption ist der Missbrauch einer Vertrauensstellung in einer Funktion zum Beispiel in der Verwaltung, Politik oder im Gesundheitswesen, um einen Vorteil zu erlangen, auf den kein rechtlich begründeter Anspruch besteht.

Korruption geht uns alle an, denn sie richtet beträchtlichen Schaden an – nicht nur materiell, sondern auch immateriell. Korruption zerstört das Vertrauen in die Neutralität und Unabhängigkeit des Medizinischen Dienstes Nordrhein bei den Versicherten, bei unseren Auftraggebern, bei Firmen und Institutionen. Deshalb ist Korruptionsprävention für uns unverzichtbar. Der Medizinische Dienst Nordrhein hat umfangreiche Maßnahmen zur Korruptionsprävention ergriffen.

Unsere Verantwortung, den Medizinischen Dienst Nordrhein und unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter vor Korruptionsrisiken zu schützen, nehmen wir sehr ernst. Durch Schulungen zur Korruptionsprävention werden die Beschäftigten für interne Regelungen und geltende Gesetze sensibilisiert und für den richtigen Umgang mit Korruptionsrisiken geschult. Alle sind verpflichtet, sich an die festgelegten Grundsätze zur Korruptionsprävention zu halten. Regelmäßig werden Gefährdungsanalysen für korruptionsgefährdete Bereiche durchgeführt.

Zu unserer Korruptionsprävention gehören ebenfalls die Einrichtung der Stelle eines Antikorruptionsbeauftragten und die Möglichkeit für Beschäftigte, Versicherte, Auftraggeber oder Dritte, auf mögliche Regelverstöße hinzuweisen. Hinweisgeber erhalten von uns den bestmöglichen Schutz auf Vertraulichkeit. Uns ist es wichtig, potentielle Regelverstöße im Medizinischen Dienst Nordrhein frühzeitig zu erkennen und angemessen darauf reagieren zu können.
 

Weiterführende Informationen zum Thema "Korruptionsprävention" finden Sie in dieser Broschüre.

Bei Fragen, Anregungen oder Hinweisen zum Thema Korruption, nehmen Sie bitte mit den Antikorruptionsbeauftragten Kontakt auf. Ihre Kontaktaufnahme wird vertraulich behandelt.

Kontakt

Maximilian Thomas Grüne
Bereich Compliance

Volker Ulatowski
Antikorruptionsbeauftragter
Berliner Allee 52
40212 Düsseldorf

Telefon:(0211) 1382 - 111/-112

E-Mail:antikorruptionsstelle(at)md-nordrhein.de